Vereinseigene Grundstücke

Grundstück in der Lippeaue

Neben der in Lünen-Brambauer gekauften Fläche hat der Arbeitskreis zum Schutz der Lippeaue in den Jahren 1991 bis 1999 insgesamt 8,6 ha Fläche erworben. Der Ankauf wurde vom Land aus Naturschutzmitteln zu 80% gefördert. Die restlichen 20% musste der Arbeitskreis aus eigenen Mitteln aufbringen. Dies war nur möglich, weil sich viele Lüner Bürger durch Spenden beteiligten. Auch hier zeigte sich wieder, dass die Bürger sehr wohl bereit sind, sich für den Naturschutz zu engagieren.

Um die Fläche zu optimieren, wurden entlang des Lippeufers Kopfweiden gepflanzt. In einer alten Hecke wurden Ergänzungspflanzungen vorgenommen, neue Hecken gepflanzt und zum Schutz derselben vor Viehverbiss Zäune gesetzt.

Ein Teil der Fläche (ca. 3.000 m²) wurde als Brachfläche erhalten.

 

 

 

Durch die Beseitigung der Steinschüttungen, die Uferabbrüche verhindern sollten, entstanden auf unserem Grundstück am Ufer der Lippe wieder natürliche Steilwände.


 

 

 

Steilwände benötigt der Eisvogel und die Uferschwalben für die Anlage ihrer Brutröhren, die sie bis zu einem Meter tief hinein graben.

Ein verlandeter Altarm der Lippe wurde 1997 ausgebaggert und ist wieder ein Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere.

        Blick vom Deich                             Teich                                   Steilufer

                                 Beweidung durch Rinder

Im Rahmen der ökologischen Aufwertung der Lippeaue wurde auf unserem Grundstück in Nähe des Dammes im August 2011 ein neuer Teich angelegt, der sich gut entwickelt.

       Die Senke ist geeignet.                   Es wird gebaggert.                     Die Senke füllt sich.

Grundstück in Brambauer, Hof Overthun

             Streuobstwiese                          Teich am Rand des Grundstückes

                Jährliche Mahd                                         Pflegeschnitt