Praktischer Naturschutz

 

Anerkennung als landwirtschaftlicher Betrieb

 

Im Jahre 2005 stellte der Arbeitskreis bei der Landwirtschaftskammer NRW den Antrag zur Vergabe einer Unternehmensnummer, da wir viele Flächen zu bewirtschaften und zu pflegen haben. Dem Antrag wurde stattgegeben, somit ist der Arbeitskreis als landwirtschaftlicher Betrieb anerkannt.

 

Jahresbericht 2015

BIO- Garten Hasenweg: 

Der BIO- Garten des AK am Hasenweg in Brambauer hat eine Fläche von 14.000 m².

Die Fläche setzt sich zusammen aus Grabeland, Heu- und Viehweiden. Arbeitsgeräte und Maschinen sind hier untergestellt und werden hier gewartet. Winterfutter für unsere Schafe wird hier gelagert. Die Arbeiten begannen im März mit dem Wegebau

und der Landbearbeitung. Am 19.05. wurden unsere Schafe geschoren. Dabei waren, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder Kinder aus einem Kindergarten.

Vom 08.06. bis 19.06. hatten wir zwei Praktikanten (Nico u. Paul) vom Stein – Gymnasium. Nico und Paul erfuhren einiges über die Grundlagen des prakt. Naturschutz, halfen bei der Treckerinspektion, lernten mit der Sense umzugehen und  bauten Zäune und Tore.

 

Kopfweidenschnitt:

An 7 Tagen im Februar haben wir bei Stollmeier die Restarbeiten vom Baumschnitt 2014/15 erledigt und die Kopfweiden am Krempelbach geschnitten. Zwischen dem 20.11. und 22.12.015 wurden dann die Kopfweiden hinter  der Steag, an der Hanebecke, bei Voerste und in der Lippeaue geschnitten.

Insgesamt 46 Kopfweiden. Zeitaufwand für das Schneiden, Schreddern und Holz abfahren ca. 180 Stunden.

 

Wiesenmahd:

Im Juni haben K. Heigis und K. Papius (im weiteren KH u.KP) die 1,2 ha Wiesen am BIO- Garten geschnitten. Das davon gewonnene Heu wurde in einer Scheune am Garten gelagert. Zwischen dem 01.08. und 02.11. wurden die Wiesen “Im Siepen“,

“Wiese Gosselke“, Overthun, Haus Oberfelde, Villa Bonin und Wethmarheide gemäht. Insgesamt 6,5 ha. Von 2,5 ha Wiese wurde das Gras als Viehfutter verwertet, der Rest wurde kompostiert.

 

Streuobstwiesen:

Wir bewirtschaften 12 Streuobstwiesen mit 250 Hochstammbäumen. 183 Apfelbäume ( 52 Sorten), 19 Birnenbäume (11 Sorten), den Rest bilden Kirschen, Pflaumen, Walnuss und Maronen. Bedingt durch Sturm im Frühsommer und hohen

Fruchtbehang (trotz ca. 50 Aststützen) hatten wir auch 2015 wieder Astbrüche und umgestürzte Apfelbäume.

1 Gravensteiner und 2 Winterrambour wurden im März neu gepflanzt.

Von Ende Februar bis Ende März haben KH und KP Obstbäume geschnitten.

                                                              

NFG- Apfelsammeltage:

Am 25.09. , 09.10. und 23.10. waren die Apfelsammeltage der NFG. 6.900 KG } 6,9t

Äpfel haben wir zum pressen, an die NFG- Sammelstelle in UNNA, geliefert. Das ganze war für uns eine logistische Herausforderung und nur mit der Hilfe vieler Helfer möglich(z.B. am 23.09. halfen Mitgliedern der Kolpingfamilie Horstmar).

Zusätzlich haben KH u. KP 250 kg Äpfel für unser Apfelfest gesammelt.

Insgesamt konnten 7,15 t Äpfel vermarktet werden (bisheriger Höchststand 5,4 t).

Für den Markttag der Firma Giesebrecht haben wir ca. 90 Äpfel (28 Sorten) gestiftet.

 

Apfelfest:

Bei bestem Wetter feierten wir, mit ca. 200 Gästen, am 26.09. unser Apfelfest im BIO- Garten. Ab 14.30 gab es Kaffee und leckeren Apfelkuchen. 22 Kuchen wurden gespendet. Allen Spendern nochmal herzlichen Dank. Am Apfelstand weckten die alten Apfelsorten wieder großes Interesse. Kathi Sprenger und Lisa Murach haben ca. 

200 Kg Äpfel verkauft. Mit Tim Murach haben die Kinder wieder begeistert Apfelsaft gepresst und getrunken. Auch unser Imker Hüseyin Varun, verkaufte wieder Honig aus Brambauer und weitere Imkereiprodukte.

  

Baum des Jahres:

Den Baum des Jahres, ein Feldahorn, haben KH u. KP mit den 5- klässlern des Freiherrn vom Stein- Gymnasium am 02.10. auf unserem Grundstück an der Villa Bonin in Lippoldhausen gepflanzt. Es war unsere zehnte gemeinsame Pflanzaktion.

 

Artenschutz:

Im Februar wurden die Hohltauben- und Gartenrotschwanzkästen kontrolliert und gereinigt.

Steag: 2 Paar Gartenrotschwänze, 1 Paar Kleiber, Hornissen im Hohltaubenkasten.

Schlossallee: 1 Hohltaubenbrut + Zweitbrut, 1 Paar Kleiber.

Mühlenbachtal: 1 Paar Hohltauben, 1Paar Kleiber, 1 totes Eichhörnchen im Kasten.

Am 25.04. haben H.Napierski, N.Domsalla, T. Prall und M.Scholz, in Alstedde einen neuen Brutkasten für Schleiereulen montiert .

30.08. Nistkästenkontrolle im Heideblümchenpark durch Thorsten Prall.

In 10 Standartkästen: 7 Paar Kohlmeisen, 1 Paar Blaumeisen, 1 Paar Kleiber.

2 Hohltaubenkästen von Eichhörnchen besetzt. 1 Kasten von männlicher Fledermaus,

braunes Langohr, ( vermutlich auf Herbstzug) belegt.

09.12. Nistkastenkontrolle auf unserem Grundstück i.d.Lippeaue, H.Napierski, M.Scholz.  15 Kästen: 10 Paar Feldsperlinge, 4Paar Blaumeisen, 1Paar Kohlmeisen,

In einer Steinkauzröhre Stare.

Bis 21.05. hatten ca. 60 Paare Uferschwalben ihre Niströhren in einer Steilwand an unserem Grundstück gegraben. Auch der Eisvogel hat hier gebrütet.

Am 28.05. haben KH u. KP  ein Hornissennest in einem Gebäude, in Alstedde, umgesiedelt.

   

 Vorträge und Wanderungen:

8 Vorträge gehalten, 2 Wanderungen und 1 Radtour durchgeführt.

Bei den Vorträgen war der Vortrag über unsere Streuobstwiesen mit den alten Apfelsorten der Renner.  Eine Wanderung mit Siedlergemeinschaft Königsheide ca. 45 Personen und Wanderung mit Kolping Herz Jesus ca. 25 Personen. Die Radtour ging zu unseren Obstwiesen im Mühlenbachtal ca.12 Personen.

 

Nachmittag am SGV- Heim:

Am 20.06. bei gutem Wetter verbrachten wir wieder einen schönen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Grillwurst am SGV- Heim in Netteberge.

 

Stadtverband für Heimatpflege:

Am 17.02. haben wir uns im Stadtarchiv getroffen. Die Jahreshauptversammlung erfolgte am 13.03. Die Aktivitäten des AK wurden in Form eines Lichtbildervortrag   vorgestellt.

Kulturstrolche: Horst Störmer und KP unternahmen am 21.04. und 28.04. mit den Klassen 4a und 4b der Heickenbergschule eine Exkursion durch die Lippeaue bis zur Buddenburg. Pflanzen, Tiere und Heimatgeschichte waren die Themen während der Exkursion. Am 19.05. unternahmen wir eine Exkursion mit den Klassen 4a und 4b der Viktoriaschule. Über die Bergehalde ging es entlang der Lippe bis Beckinghausen. Auch hier war das Thema Natur und Kultur (römische). Die Abschlußfeier mit den Kulturstrolchen fand am 22.06. im Hansesaal statt.

Am 18.09. startete die erste Exkursion mit den neuen Kulturstrolchen der Klassen

4a und 4b der Heickenbergschule. Thema wie oben.

 

Sonstiges:

Am 31.10. habe ich an einer Weiterbildung der Landschaftswacht teilgenommen.

Bei einigen Bürgern wurden Obstbaumberatungen durchgeführt.

 

Die nächsten Aktivitäten:

Aufbau der Krötenzäune je nach Wetterlage/Temperatur.

Bis Ende März/Anfang April werden Obstbäumen geschnitten. Wer mitmachen möchte, kann sich bei mir melden.

Jahresbericht 2014

BIO-Garten Hasenweg

1983 wurde der BIO-Garten am Hasenweg in Brambauer mit einer Fläche von 1000m² vom AK übernommen. Heute wird eine Fläche von 14.000 m² als Grabeland, Heu- und Viehweiden genutzt. Arbeitsgeräte und Maschinen sind hier untergestellt und werden hier auch gewartet. Für die kleine Schafherde wird Winterfutter eingelagert. Ab 2011 wurden auf einer Fläche Niederstammbäume gepflanzt und zwar Apfelsorten, die auch Allergiker vertragen können. Vom 10.6. bis 14.6. wurden Sturmschäden beseitigt. Am 28.5. waren Kinder vom Kindergarten Mühlenbachstr. zu Gast um bei der Schafschur zuzusehen und informiert zu werden.

 

Heckenschnitt

An einer Wiese in Nähe des Hofes Gosselke im Mühlenbachtal wurde eine Hecke geschnitten. Eine Erlenreihe am Mühlenbach wurde auf den Stock gesetzt und das Schnittgut zu einer Hecke verarbeitet.

 

Kopfweidenpflege

Im Januar und Februar wurden Kopfweiden am Kelmbach geschnitten, im November und Dezember die Kopfweiden hinter der Gärtnerei Stollmeier sowie in der Lippeaue in Nähe der STEAG. Am Krempelbach in Nordlünen wurden 10 Kopfweiden beschnitten. Ein kleiner Teil wurde an einen Kindergarten in Dortmund-Eving geliefert, der daraus Tipis gebaut hat. Das dicke Holz wurde zum BIO-Garten gefahren, das dünnere Astwerk vor Ort geschreddert. Es wurde teilweise abgefahren bzw. verblieb vor Ort.
Insgesamt wurden 55 Kopfweiden geschnitten.

 

Wiesenmahd

Ab Juli wurden 6,5ha Natur- und Streuobstwiesen gemäht. Von 2,5ha wurde der Schnitt als Viehfutter verwertet, 3,1ha zu Heu verarbeitet und mit dem vereinseigenen Leiterwagen zum BIO-Garten gefahren. Der Rest der Mahd wurde kompostiert.

AK-Grundstück Overthun in Brambauer

Der Überlauf am Teich war zugewachsen. Er wurde freigeschnitten und gereinigt.

Naturschutzbund-Kindergruppe

Die NAJU-Kindergruppe Brambauer wird nach dem Ausscheiden von Sigrid Scharke erstmal nicht weitergeführt, was sehr schade ist.

Kiebitzkartierung im Kreis Unna (Leitung Joachim Pflaume)

Die Zahl der Brutpaare hat weiter abgenommen. Waren es 1999 im Kreis Unna noch 380 Brutpaare, so konnten 2014 nur noch 169 Brutpaare gezählt werden.

Auf dem Stadtgebiet von Lünen brüteten 1999 noch 33 Brutpaare. Im Jahre 2014 waren es nur noch 17 Bruepaare.

Wasservogelzählung auf der Lippe (Leitung Joachim Pflaume)

Seit 10 Jahren werden auf der Lippe von der Sesekemündung hinter dem Stadttheater bis zum Wehr in Lippholthause von September bis April einmal im Monat die Wasservögel gezählt. Man gewinnt dadurch einen guten Überblick über die Entwicklung der Wasservögel-Bestände.

Obstwiesen

Der AK bewirtschaftet 12 Streuobstwiesen mit 250 Hochstammbäumen. Sie setzen sich aus 183 Apfelbäumen (52 Sorten), 19 Birnbäumen (11Sorten) sowie einigen Kirsch-, Pflaumen-, Mirabellen-, Walnuss- und Maronenbäumen zusammen. Sie werden regelmäßig gepflegt. Der Sturm ELA am zweiten Pfingstag hat auch in den Obstwiesen seine Spuren hinterlassen. Acht Bäume fielen um. Fünf Bäume konnten wieder aufgerichtet werden. Drei Bäume mussten durch Neupflanzungen ersetzt werden.

Seit April hat der Imker Hüseyin Vuran aus Brambauer seine Bienenvölker auf unseren Streuobstwiesen im Mühlenbachtal stehen.

 

Apfelsammeltage der Naturförderungsgesellschaft (NFG)

Am 23. und 26.9. wurden 29,6 Zentner zum Sammelpunkt der NFG in Unna gefahren. Vom 20. bis 23.10. wurden 25,2 Zentner gesammelt und abgeliefert. Für das Apfelfest der NFG wurden am 25.10. 150kg Äpfel zur Öko-Station nach Bergkamen gebracht. Für den Tag des Apfels wollte die Baumschule Giesebrecht möglichst viele Apfelsorten zeigen. Wir konnten 90kg von 27 Apfelsorten liefern. Für unser Apfelfest haben wir 160kg Äpfel gesammelt. Insgesamt waren es im Jahr 2014 58,4 Zentner. Das Jahr erbrachte eine gutes durchschnittliche Apfelernte.

Apfelfest am BIO-Garten

Unser Apfelfest am BIO-Garten in Brambauer war wieder ein voller Erfolg. Am 11.9. ab 14.30 Uhr genossen ca. 200 Besucher den angebotenen Apfelkuchen. Insgesamt wurden 19 selbstgebackene

Apfelkuchen gespendet. Am Verkaufsstand wurden verschiedene Apfelsorten angeboten und 160kg verkauft ebenfalls Honig von Obstwiesen in Brambauer.

Baun des Jahres

Am 23.10. kamen 105 Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ins Mühlenbachtal um den Baum des Jahres 2014, eine Traubeneiche, zu pflanzen. Es war schon die neunte Aktion mit den Fünftklässlern des Gymnasiums.

Historischer Schulgarten in Alstedde

Am 12.4. und 7.5. wurden die Wege im ehem. Schulgarten gesäubert und die abgestorbene Buchsbaumhecke am Rondell erneuert. Die Wege wurden mit Dolomitsand befestigt.

Schmetterlinge und Libellen (Joachim Heinrich)

Jochen Heinrich stellte die Libellengruppe der Azurjungfern vor.

Nachmittag am SGV-Heim in Netteberge

Am 5.7. verbrachten wir bei Kaffee, Kuchen und Grillen einen gemütlichen Nachmittag.

Greifvogelkartierung (Leitung Siefried Feuerbaum)

An der Erfassung der heimischen Greifvögel beteiligen sich Fritz Angerstein und Thorsten Prall.

Ergebnisse siehe unter Greifvögel.

 

 
Amphibienschutz (Leitung Klaus Heigis)
Die Schutzzäune wurden am 15.3.12 an der Brambauerstraße sowie an der Brunnenstraße aufgebaut und am 16.4.12 wieder abgebaut. An der Brambauerstraße wurden 77 Erdkröten auf die andere Straßenseite gebracht, an der Brunnenstraße waren es 546 Erdkröten.

 

 


AG Eulen, Turm- und Wanderfalken (Leitung Horst Napierski)

Schleiereulen: In 78 kontrollierten Eulenkästen brüteten 13 Brutpaare.
                         Es wurden 58 Jungvögel aufgezogen.
Steinkauz: In 96 kontrollierten Steinkauzröhren brüteten 30 Brutpaare.
                  Es flogen 88 Jungvögel aus.
Turmfalke: 35 Turmfalkenkästen wurden kontrolliert
                   Es brüteten 22 Paare. Sie zogen 98 Jungvögel auf.
                  10 Turmfalkenbrutpaare haben in Schleiereulenkästen gebrütet.
Wanderfalken: Brutplatz STEAG- Kraftwerk, keine Brut. An der Marienkirche wurde                         

                         1 Junges aufgezogen.