Kleingewässer

Tümpel und Teiche

Kleingewässer gehören zu den artenreichsten Lebensräumen überhaupt. Die in ihnen lebenden Pflanzen und Tiere sind extrem an diese Standorte angepasst. Nur hier können sie leben und sich fortpflanzen. Nicht nur Amphibien (Frösche, Kröten, Molche u.a.m.) und Libellen sind zum Ablaichen bzw. zur Ablage ihrer Eier darauf angewiesen, sondern auch viele andere Arten. Im Wasser entwickeln sie sich und verlassen dieses Element erst, wenn sie in der Lage sind, an Land leben zu können. Leider nimmt die Anzahl der Kleingewässer weiterhin ab. Früher wurden sie angelegt, um vor allem als Viehtränken zu dienen. Heute wird das Weidevieh mit Grundwasser aus Tränken versorgt. Deswegen werden Tümpel und Teiche auch nicht mehr regelmäßig gepflegt und verlanden schließlich. Durch Ausbaggern kann das Gewässer wieder reaktiviert werden.

Der zu verlanden drohende Teich im Mühlenbachtal wurde entschlammt und die Ufer abgeschrägt. Nach einem Jahr ist er kaum wiederzuerkennen, so toll hat es sich entwickelt.