Naturwiese in der Wethmarheide

Die Naturwiese in der Wethmarheide in Nähe der Brambauerstraße hat der Arbeitskreis von der Stadt Lünen angepachtet und wird von uns einmal im Jahr und zwar im Spätsommer gemäht. Das Mahdgut wird kompostiert. Mittlerweile hat sich die Naturwiese zu einem bedeutenden Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere entwickelt. Besonders eindrucksvoll ist der Insektenreichtum.

 

 

Biotop-Verbesserungsmaßnahmen sind sehr sinnvoll. Hier werden Baumstümpfe aus dem nahe gelegenen Wald aufgeschichtet. Sie dienen der hier vorkommenden Waldeidechse als Sonnenplatz.

 

 

Auf dieser "Sonnenbank" fühlt sich die Waldeidechse pudelwohl. Hier kann sie als wechselwarmes Tier Wärme auftanken und ist danach richtig mobil, um auf Insektenjagd zu gehen.

Begegnungen mit Reptilien sind meistens Zufälle. Bevor man sie entdeckt, haben sie schon die Flucht ergriffen. Beobachten kann man sie am besten im Sommer, wenn sie sich wie diese Waldeidechse, von der Mittagssone erwärmen lassen. Die Waldeidechse kommt in verschiedenen Lebensräumen vor. Im Gebirge heißt sie Bergeidechse, und in Mooren wird sie als Mooreidechse bezeichnet. Die Feinde der Waldeidechse sind vor allem Greifvögel und in Moorgebieten die Kreuzotter.