Unser Verein

Der Arbeitskreis für Umwelt und Heimat e.V. wurde 1978 in Lünen als Verein gegründet. 

Zielsetzung des Vereins ist der Einsatz für den Landschaftsschutz, die praktische Naturschutzarbeit zur Erhaltung von ökologisch wertvollen Flächen, der Artenschutz sowie die Mitwirkung bei der Gestaltung und Pflege des Ortsbildes, damit Überliefertes auch für künftige Generationen erhalten werden kann.

Mittlerweile zählt der Verein 220 Mitglieder. Wir setzen uns aus Personen aller Altersgruppen zusammen, die diese Ziele unterstützen und sind dabei überparteilich und überkonfessionell.

 

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Der jährliche Mitgiedsbeitrag beträgt nur 13 Euro, für Schüler und Studenten 4 Euro. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen.

Mitgliedschaft in Verbänden

Um bei Planungen mitzuwirken, Stellungnahmen abgeben zu können und Kontakt zu anderen Organisationen zu pflegen ist der Arbeitskreis schon 1984 den folgenden Verbänden, Institutionen, Vereinen und Bürgerinitiativen beigetreten oder arbeitet eng mit ihnen zusammen:


Mitgliedschaft in der LNU 

Um bei wichtigen Planungen mitwirken zu können bzw. Stellungnahmen abzugeben, ist es erforderlich, einem landesweit tätigen Naturschutzverband anzugehören. Aus diesem Grund wurden wir im Jahr 1984 Mitglied der „Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt“ (LNU), in der nur eigenständige Vereine vertreten sind. Zu den drei in Nordrhein-Westfalen sog. anerkannten Naturschutzverbänden gehören neben der LNU noch der Naturschutzbund (NABU) sowie der Bund Umwelt Naturschutz Deutschland (BUND).

 

Mitgliedschaft im Westfälischen Heimatbund
Seit 1978 ist der Arbeitskreis Mitglied im Westfälischen Heimatbund. Der Westfälische Heimatbund ist ein Zusammenschluss der in Westfalen auf dem Gebiet der Heimatpflege tätigen Personen und Vereine und zwar auf den Gebieten Natur und Landschaft, Ortsgeschichte, Boden- und Baudenkmale sowie Brauchtum und Sprache (Mundart). In diesem Sinne sind auch die sog. Ortsheimatpfleger tätig. Für den Bereich Brambauer ist es für den Arbeitskreis Klaus Papius.

 

Landschaftsbeirat

Der Landschaftsbeirat steht dem Umweltamt des Kreises Unna in Fragen des Natur- und Umweltschutzes beratend zur Seite. Die Mitglieder dieses Gremiums werden vom Kreistag bestimmt. Hier haben die Vertreter des Arbeitskreises die Möglichkeit, unsere Vorschläge einzubringen.

 

Landschaftswacht des Kreises Unna

Die für den Kreis Unna eingesetzte Landschaftswacht soll auf die Einhaltung der Umweltvorschriften in der freien Landschaft  achten. 

Der Arbeitskreis stellt alle drei auf dem Stadtgebiet von Lünen tätigen Landschaftswächter. Klaus Papius ist für den Bereich Brambauer bis an die Lippe zuständig, Joachim Pflaume für den Bereich Altlünen bis zur Lippe und Siegfried Feuerbaum für die Stadtteile Horstmar, Lünen-Süd und Gahmen ebenfalls bis zur Lippe.

 

Mitgliedschaft in der NFG

Im Jahr 1984 trat der Arbeitskreis als Mitglied in die neu gegründete „Naturförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (NFG)“ ein. In der NFG sind alle Städte und Gemeinden des Kreises sowie die hier tätigen Naturschutzvereine vertreten. Neben ihrer Trägerschaft für die biologische Station des Kreises Unna in Bergkamen-Heil, hat es sich die NFG zur Aufgabe gemacht, Naturschutzprojekte des ehrenamtlichen Naturschutzes finanziell zu unterstützen. Die dafür notwendigen finanziellen Mittel zahlen die Städte und Gemeinden. Der vom Arbeitskreis eingesetzte Schredder sowie der Balkenmäher wurden von der NFG finanziert.

 

Mitgliedschaft im „Stadtverband für Heimatpflege in Lünen“ 

Der Arbeitskreis ist Mitglied in dem 1986 gegründeten Verband, in dem die unterschiedlichsten Vereine  z.B. Schützenvereine, Feuerwehr u.a. auf dem Gebiet des Brauchtums und Heimatpflege in Lünen tätig sind.

 

NABU und BUND
Mit den beiden Kreisverbänden arbeiten wir sehr eng zusammen, insbesondere bei Stellungnahmen zu Projekten, die Naturschutzbelange betreffen. Bei den Vorstands- und Beiratssitzungen des NABU sind wir durch Thorsten Prall vertreten.

 

Kuratorium Waldschule

Die Waldschule in Cappenberg erfüllt eine wichtige pädagogische Funktion. Hier werden Kindern aus Kindergärten, Vorschulen, Grundschulen sowie weiterführenden Schulen die Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten der Natur im „natürlichen Klassenzimmer“ vermittelt, nach dem Motto „Nur was man kennt, schützt man auch“.